Beimoorwald

201906f_KB_#01
Die Fotos neulich aus Rheinsberg und Wittstock haben es ja schon angedeutet – der Kleinbild­film aus dem späteren Frühjahr ist endlich voll geworden … Damit habe ich wieder frisches Material für neue Einträge hier – Fotos diverser Spazier­gänge und Radtouren, von den Wäldern und Feldern rund um unser Dorf und bis Travemünde.
Technisches für die einschlägig Inter­essierten: Scans vom Negativ, der Film war ein Rollei Retro 100, stand­entwickelt in Rodinal 1:100, belichtet in der Nikon FM2n (mir fällt grade auf: Als Auto hätte die auch schon ein Oldtimer­kennzeichen; sie sieht aber noch aus und funktioniert wie am ersten Tag …) und, wenn ich mich recht erinnere, durchweg mit dem zwar nicht knack­scharfen, aber wunderbar kleinen und leichten Serie E 2,5/35mm.

Heiligengrabe, Klostergarten

201907_GF912_HlGrabeGarten-#316
Zwischendurch mal wieder ein Beitrag aus der (imaginären) Kategorie Accidental Art … Der unübliche Schärfe­verlauf durch das verschwenkte Objektiv war ja noch Absicht, nicht aber die dramatische Unter­belichtung – keine Ahnung, wie ich mich da verrechnet habe – und auch nicht die heftigen Flecken an den Rändern (die mglw. daher rühren, dass es an diesem heißen Tag im schwarzen, nicht nur licht-, sondern auch ziemlich luft­­dichten Wechsel­­sack entsetzlich schweiß­­treibend war). Alles in allem sieht das Resultat aber, wie ich finde, entzückend vintage aus – mal abgesehen davon, dass ein Objektiv aus dem 19. Jahr­hundert die Plühmschen vorn rechts in der Ecke sicher nicht ganz so scharf abbilden würde :-)

Heiligengrabe

201907_GF912_HlGrabeKloster-#317

Das Kloster Stift zum Heiligen­grabe – hier die Stiftskirche, aus dem Schatten der Heilig­grab­kapelle heraus fotografiert – ist ein ganz reizendes Ensemble, für das ich an einem weniger heißen Tag mal viel mehr Zeit mitbringen muss (und das groß­zügiger verstell­bare 90er Weitwinkel). Überhaupt scheint mir, so der Eindruck vom Durchfahren, die Prignitz mal eine schöne Region für ein paar Tage Urlaub mit Kultur und Natur zu sein …

Marienkirche, Wittstock

201906f_KB_#35

Diesmal fange ich mit der Kleinbild-Aufnahme an – beim Rumprobieren nach dem Großformat-Foto (unten) fand ich nämlich, dass selektive Schärfe auf den Blättern noch ein bisschen inter­essanter wirkt als die banal-normale Schärfe­lage auf der Kirche St. Marien und St. Martin. Und wenn sich der Schärfe­bereich wie hier im Wind bewegt, ist das mit der Spiegel­reflex nun mal einfacher einzufangen als auf Planfilm …

201907_GF912_WittstockStMarien1-#312

Sonntagsgalerie: Rheinsberg 3

201906_GF912_Rheinsberg5-#310

Retrospektiv wäre hier die Panorama­kassette sinnvoll gewesen, denn der Bildkreis des Ultra­weit­winkels erlaubt nur geringe Verstell­wege (siehe obere Ecken), und meinen eigenen Schatten hätte ich dann auch noch weggeschnitten. Aber ich war mit leichtem Gepäck unterwegs und hatte bloß ein Minimum normaler Kassetten dabei.

Bei diesem Bild war, à propos Fotografie ist kommunikativ, Kommu­nikation in die andere Richtung gefragt: Als ich gerade mit Einstellen fertig war, stellten sich ein paar Parkbesucher um das Blumen­beet in der Bildmitte herum auf und blieben sicher fünf Minuten lang in stille contemplatio floralis versunken stehen; als ich Angst hatte, das Licht würde nicht mehr lange gut sein, bat ich sie, wenigstens langsam ums Beet herumzugehen – bei 20 Sekunden Belichtungs­zeit hätte das gereicht, sie auszublenden, aber da waren sie skeptisch, also sind sie lieber ganz woanders­hin verschwunden …

Und hier noch die restlichen Rheinsberg-Bilder vom KB-Film: