Globalisierung zum #Indiebookday

Wie neulich bereits angekündigt: Heute ist Indiebookday! Aus diesem Anlass sei ein Buch vorgestellt, das darüber berichtet, dass es außer der schnellen welt­weiten Verbrei­tung von Viren auch noch viele andere Aspekte der Globa­lisierung gibt:

Vorbemerkung: Für den Ethnologen Rüdiger Vossen übernehme ich gelegentlich Gestaltungs­aufträge; an der Produktion dieses Buches bin ich allerdings nicht profes­sionell beteiligt, weshalb ich es hier guten Gewissens vorstelle. Globalisierung ist erst ganz frisch auf dem Markt, und tatsäch­lich habe ich es in seiner finalen Form erst angelesen. Ich hatte aller­dings in frühen Phasen der Ent­stehung mehr­fach Gelegen­heit, das Skript durch­zusehen und zu kommen­tieren; und wenn – was ich annehme und soweit ich dem Inhalts­verzeichnis entnehme – die Grund­richtung geblieben ist, dann bietet das Buch auf seinen knapp 450 Seiten einen gründ­lichen Überblick über Ursachen, Entwicklung und Folgen der Globa­lisierung.
Weiterlesen „Globalisierung zum #Indiebookday“

Spätwintersonne

Bevor es demnächst mit weiteren Bildern meines Dezember-bis-Februar-Films weitergeht, hier noch ein wenig leidlich aktueller Sonnenschein:

Entstanden bei einer kleinen Radtour am vorigen Samstag ins Lauen­burgische, zu einem etwas abge­legenen Teich mit reicher Vogel­welt, den ich bisher nur von der Land­karte kannte. Zu meiner Begeisterung habe ich gleich beim ersten Rund­blick über die umliegenden Bäume nah und deutlich einen Seeadler gesehen; leider hat er sich nicht so lange geduldet, bis ich das Fernglas und die Kamera ausgepackt hatte …