Zentimeter oder Zoll

Tja, welche der beiden darf denn mitmachen?
IMG_0183
Eventuell kommen sie auch beide zum Einsatz, die 6×9-Zentimeter-Agfa und der 6,5×8,5-Zoll-Eigenbau mit seinen hosen­trägrigen Kassetten-Haltern, am kommenden Sonntag, der wie jeder letzte im April als Weltloch­kameratag zelebriert wird. Oder ich schlage den Mittelweg ein und nehme die Fachkamera, 9×12-cm-Film und vielleicht eine Panorama-Maske? Hach, zu viele Optionen mal wieder :-)
Falls jemand von euch auch beim Pinhole Day mitmacht: Viel Spaß!

13 Kommentare zu „Zentimeter oder Zoll

  1. Der Eigenbau sieht sehr interessant aus, Daumen hoch.
    Viel Spaß, egal welche Kamera schlussendlich zum Einsatz kommt. Ich werde die Pappkamera rauskamen und damit ein paar weitere Belichtungen machen.

    1. ((Hier war früher ein flickr-Link.)) Mein erstes Mal Schwalbenschwanzzinken :-)
      Dir dann gutes Gelingen mit dem Pappkameraden!

      1. Ich hoffe, Du hattest Spaß am Pinholeday. Da ich spontan in die Heimat zum Geburtstag meines Patenkinds gefahren bin, muss ich wohl meinen eigenen Pinholeday veranstalten.

      2. Ach, ich hadere noch ein bisschen mit diesem Tag. Zuerst hatte ich bei allen drei Aufnahmen Probleme mit Lichteinfall, obwohl ich die Kassette eigens noch schwarz überhängt hatte. Und dann hat das Entwickeln nicht geklappt, wie es sollte; dabei ist Negativentwicklung die eine Sache in meinem Workflow, die ich aus Sicherheitsgründen weitestgehend standardisiert habe. Jedenfalls sind die Negative ohne mir ersichtlichen Grund viel zu dicht geworden, und das eine auch noch fleckig; mit dem Scanner und Photoshop bekommt man noch was rausgekitzelt, aber zum Scannen benutze ich ja nicht solche Fladennegative – die sind eigentlich dafür gedacht, direkte Cyano-Vorlagen abzugeben, aber das wird hier wohl nichts.
        Hier sind jedenfalls zwei der drei:


        – Oh, und die Kamera von Herrn Bierbaums sieht auch toll aus. So etwas ähnliches habe ich schon mal gesehen, nur nicht so schön fabriziert, und auch gedacht, Pinholevorsatz für ein Rollfilmrückteil wär ganz praktisch. (Aber wie funktioniert das mit dem bildweisen Transport am Blad-Magazin, wenn nur die kleine Kurbel an der Kassette genutzt werden kann? Die sperrt doch nicht an der richtigen Stelle? Oder tut sie es doch, wenn man mitten im Film ist, und dreht nur am Anfang und Ende frei?)

      3. Schade, dass die Negative nicht wie gewünscht rauskamen. Sehen jedenfalls richtig gut aus.
        Bzgl Bladmagazin muss ich mal schauen. Könnte aber sein, dass die nicht Automatikmagazine dafür geeignet sind.

      4. Na, ich kann ja beizeiten auch mal ausprobieren, das mit der Blad. Einen verhunzten Rollfilm zum Ausprobieren müsste ich irgendwo noch liegen haben.

      5. Zum Glück habe ich ja noch, wie fast immer, als Backup ein bisschen mit der DSLR und gebohrtem Gehäusedeckel gespielt. Grumpy hier finde ich ziemlich gelungen, vielleicht wird das mein Galeriebeitrag:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.